Si o No


Bohnen:

  • Milano, Espressomischung aus Hochlandarabicabohnen (Guatemala, Costa Rica, Brasilien) und Robustabohnen (Java). Dunkel geröstet.
  • Wiener, Kaffeemischung aus Arabicabohnen (Zentral-, und Südamerika) und Robustabohnen (Java). Mittel geröstet.

Röster: Rast Kaffee AG, Ebikon

Maschine: Euro 2000 Firenze (Siebträger)

Wo: Ankerstrasse 6, Zürich

Bericht:

Je mehr Kaffee Lokale auf dem Coffee-Guide Zürich zu finden sind, je schwieriger wird es weitere zu finden, die es verdient haben hier erwähnt zu werden. Deshalb passiert es des Öfteren, dass ich in ein neues Lokal Kaffee trinken gehe und ohne Bericht wieder raus komme. Ein Lokal, dass den „Cut“ wieder einmal geschafft hat, ist das Si o No, wo ich mit gutem Gewissen „si“ sagen konnte. In diese eher dunkel eingerichtete Bar mit dem vielleicht speziellsten Bodenmuster der Stadt zog es mich primär, weil ich hörte, dass es dort Bohnen der Rösterei Rast gibt, welche ja auch gut bewertete Lokale wie das Henrici oder Cakefriends beliefert. Die Mischung ist jedoch nicht dieselbe, und ist geschmacklich auch ziemlich weit von jenen der genannten Lokale entfernt. Bestellt man an der Theke einen Espresso, kann man dem Barista wunderbar beim Werken zuschauen, und hier gibt es für einmal kaum etwas zu beanstanden: Siebträger ausgeklopft, ausgewischt, Kaffee hineingemahlt, von Hand getamped, und los geht’s. Die Extraktion war wie so oft tendenziell etwas auf der schnellen Seite, aber die Tasse in einem optisch angemessenen Mass gefüllt. Ein Glas Wasser gibt es ebenfalls zum Espresso. Beim Trinken wird der Kaffee seinem Namen dann auch gerecht, denn er trinkt sich etwa so wie man sich einen italienischen Espresso vorstellt, wenn auch vielleicht eher südlicher als Mailand. Der Robustaanteil ist definitiv spürbar, der Espresso ist kräftig und geprägt von dunklen Röstaromen und Schokoladennoten. Definitiv nichts für „Anfänger“ oder Gourmets die auf der Suche nach fruchtigen Noten sind, einfach ein schnörkelloser Espresso der sich von anderen Bars deshalb abhebt, weil er trotz der geballten Ladung Kraft nicht ins Bittere überläuft, auch wenn diese unerwünschte Note schon ganz scheu an der Hintertüre klopft. Ob „Si“ oder „No“, entscheiden Sie am besten für sich selbst. Ich sage „ja“ und gebe der unkomplizierten Quartierbar 4 Zürich-Bohnen.

2 thoughts on “Si o No

  1. Sommernachmittag, nur wenige Gäste, also hätte man alle Zeit der Welt es richtig zu machen, aber die gelangweilte Barista produziert einen Espresso ohne Körper.

  2. ja leider, espresso ist sosolala, also ich gehe nur hin weil die am sonntag die zeitung „sonntag“ haben, kaufe mir dann halt einen espresso anstatt die zeitung im shopville, aber ohne die zeitung würde ich nicht hingehen, meine wegen café lohnt sich der weg nicht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s