Iced, Iced, Baby! – Pure Erfrischung

Endlich ist es Sommer! Doch während es den Einen kaum warm genug werden kann, vergeht den Anderen mit den ersten Sonnenstrahlen auch gleich die Lust auf heisse Getränke. Meiner Meinung nach geht eine kleine Tasse Espresso zwar zu jeder Jahreszeit, aber manchmal steigt die Lust auf eine kalte Erfrischung bei sommerlichen Temperaturen natürlich schon. Deshalb habe ich mich einmal auf den Weg gemacht und mich umgesehen was Kaffeepuristen so angeboten wird – also jenen, denen es auch an heissen Tagen tatsächlich noch um den Kaffee geht, und nicht einfach um Glacé mit Kaffeearoma, CaffèLatte aus dem Kühlregal, oder Frappuccinos mit Caramell und Schokolade. Ein Mini-Guide…

Der Unkomplizierte
Espresso “on the rocks” @ Café Noir

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Für einen Eiskaffee braucht nicht immer noch eine Kugel Eiscreme im Kaffee zu schwimmen. Espresso, Eis, fertig. Den hier viel beschriebenen Handgriffen folgend wird ein Espresso zubereitet, der jedoch direkt in ein mit Eis gefülltes Glas fliesst und unmittelbar abkühlt. Das schöne an dieser Form des Eiskaffees ist, dass die Portion bei zügigem Konsum relativ klein bleibt, die typisch kurze Verköstigung des Espresso also kalt erlebt werden kann. Da beim Kühlvorgang der typische Charakter des Espresso noch etwas hervorgehoben wird und deshalb eine dezente Restbitterkeit zu spüren ist, wird der Eine oder Andere vielleicht auch zum mitservierten Zucker greifen oder etwas mehr Eis schmelzen lassen. Einziger Wermutstropfen: Die warm so schöne Crema wird zu einem nicht sehr attraktiven weisslichen Schaum. Wegsehen und geniessen!

Der Elegante
Cold Brew @ Henrici

Dieser innovative Drink ist alles und mehr! Der Clou ist, dass der Kaffee erst gar nie warm war, sondern direkt mit kaltem Wasser gebrüht wurde. Das braucht dafür entsprechend länger – etliche Stunden um genau zu sein – aber Gutes braucht bekanntlich seine Zeit. Weil das entstehende Konzentrat mit Wasser verdünnt und dann auf Eis serviert wird, hat das Getränk einen dünneren Körper, was es deutlich erfrischender wirken lässt. Schmecken tut es mild, schokoladig und äusserst ausgewogen. Aufgrund fehlender Bitternoten dürften sich dafür auch nicht so hartgesottene Kaffeetrinker begeistern lassen. Auch optisch macht das kalte Gebräu eine gute Falle: Ob in einer Cola-Runde oder als non-alkoholischer Koffeincocktail, dieser Drink hat Stil. Suchtpotenzial!

Der Grosszügige
Eisgekühlter Filterkaffee @ Starbucks

Zwar ist dieses Getränk nicht offiziell auf dem Menü, aber bei Starbucks lässt sich ja so ziemlich alles kalt haben, das Zauberwort dazu heisst „Iced“. Filterkaffee mit Eis zu kühlen ist natürlich ebenfalls nichts Neues, besonders in Amerika ist dies in vielen Haushalten die übliche Methode wie selbst „Iced Coffee“ zubereitet wird, aber hierzulande ist bereits schon das Auffinden von Filterkaffee ohne Eis ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Dieses Getränk steht bezüglich Gourmet-Aspekt den anderen Beiden etwas hintennach, punktet dafür aber mit Grösse – und gross darf es an heissen Tagen an denen man besonders viel trinken sollte ruhig auch mal sein. Der heisse Filterkaffee wird über einen Becher voll Eis gegossen, was das meiste Eis sogleich zum Schmelzen bringt und ein ziemlich dünnes Getränk ergibt mit eher dezentem Kaffeegeschmack. Dafür lässt es sich umso leichter runterstürzen und erinnert etwas an eine Kaffeeversion von Eistee. Erfrischt und weckt.

4 thoughts on “Iced, Iced, Baby! – Pure Erfrischung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s