Coffee-Guide Genf

genf

Zürich ist super, keine Frage. Aber manchmal muss man etwas über den Untertassenrand hinaus blicken. Oder sogar über den Röstigraben. Für eine Konferenz reiste ich kürzlich nach Genf und weil das ja nicht gleich um die Ecke liegt, liess ich mir die Chance natürlich nicht entgehen, die dortige Kaffeeszene auszukundschaften. Nach einer kurzen Internetrecherche hatte ich zwar nur gerade zwei Lokale auf dem Radar, aber die begeisterten dafür umso mehr! Nach ein paar Vorträgen an der Universität ging der Spass also los und praktischerweise lag mein erstes Ziel auch nur ein paar Strassen weiter an der Rue des Bains. Weiterlesen

Advertisements

Bovelli


bovelli

Bohnen:

  • House Coffee: Fazenda Dona Nenem (Minas Gerais, Brasilien), pulped natural
  • Wote Konga (Yirgacheffe, Äthiopen), natural
  • Furioso, 90% Arabica (Kolumbien), 10% Robusta (Indien)

Röster: G. Henauers Sohn AG (Henauer Kaffee), Höri

Maschine: Dalla Corte Evolution (Siebträger)

Wo: Sihlstrasse 20, Zürich

Bericht:

Das ehemalige Infinito ist jetzt eben doch endgültig “finito”. Zwar sieht auf den ersten Blick noch vieles ähnlich aus, doch das neu eingezogene Bovelli verspricht bei genauerem Hinsehen ein deutliches Upgrade von den früher ausgeschenkten italienischen Kaffeemischungen. Dem Konzept mehrere Kaffees zu offerieren ist man erfreulicherweise treu geblieben, nur was genau offeriert wird unterscheidet sich um Welten. Nachdem ich mich auf dem sich über die ganze Breite des Raumes erstreckende Menüboard zurechtgefunden habe, fällt mir sogleich das clever gestaltete Kaffeemenü auf. Weiterlesen

Chez Toi


Bohnen:

  • Hausmischung, aus 50% Arabica aus Äthiopien und Kuba, und 50% Robusta aus Indien.

Röster: Kaffeepur AG, Niederrohrdorf

Maschine: Dalla Corte Evolution (Siebträger)

Wo: Meinrad Lienert Strasse 1, Zürich

Bericht:

Schon fast ein Jahr ist es her seit das Sisu nach einer längeren Sommerpause die Türen endgültig geschlossen liess und eine “nordische Lücke” in Zürich hinterliess. Als ich kürzlich in Stockholm von Café zu Café zog und in Mitten von puristischem Design, Filterkaffee und Zimtgebäck immer mal wieder an das Sisu denken musste, wurde mir ebenfalls bewusst, dass es nun eigentlich gar nichts vergleichbares mehr in Zürich gibt. Auf jeden Fall sind die Räumlichkeiten mittlerweile wieder gefüllt und zwar mit einer Crêperie. Das heisst aber nicht, dass mich reine Nostalgie an die Meinrad Lienert Strasse verschlagen hätte, denn bereits im Internet kann man lesen, dass im neuen Lokal eine Spezialmischung von Kaffeepur ausgeschenkt wird, was an sich schon Grund genug für einen Test ist – sind Lokale mit entsprechenden Bohnen doch nach wie vor eine Seltenheit in Zürich. Weiterlesen

Henrici


Bohnen:

  • Henrici Espresso, Arabica-Hochlandmischung aus Kenya, Guatemala, Sumatra, Sulawesi, Plantation (Indien), und Java. Dunkel geröstet.
  • Henrici Crème, Arabica-Hochlandmischung aus Java, Sumatra, Zentralamerika, Südamerika, und Indien. Mittel geröstet.
  • Wechselnde Single-Origins von Rast als Filteraufguss oder Espresso.

Röster: Rast Kaffee AG, Ebikon

Maschine: Dalla Corte Evolution (Siebträger), Hario Dripper (Filteraufguss)

Wo: Niederdorfstrasse 1, Zürich

Bericht:

Schon über ein Jahr ist es her, seit ich den Coffee-Guide Zürich mit dem Café Henrici begonnen habe. Viel hat sich in der Zwischenzeit verändert, weshalb es an der Zeit ist, hier etwas „aufzuräumen“, denn ständige Aktualisierungen als Kommentare und Hinweise werden irgendwann etwas unübersichtlich. Anmerken möchte ich auch gleich, dass es hier nicht darum geht ein einzelnes Lokal bevorzugt zu behandeln, sondern einerseits die Leser auf ein neues und äusserst lobenswertes Angebot aufmerksam zu machen und andererseits auch auf den progressiven Charakter dieses Lokals hinzuweisen, denn für alle Cafés gilt: Stillstand = Rückschritt. Weiterlesen

Miyuko


Bohnen:

  • Café Noir Espresso, Arabica aus Brasilien (Santos), Costa Rica, Sidamo (Äthiopien) und Parchment Robusta aus Indien. Dunkel geröstet.
  • Café Noir Crema, Arabica aus Brasilien (Santos), Malabar (Indien), Sidamo (Äthiopien) und Parchment Robusta aus Indien. Mittel geröstet.

Röster: Café Noir, Zürich

Maschine: Dalla Corte Evolution (Siebträger)

Wo: Beckenhofstrasse 7/9, Zürich

Bericht:

Das Konzept klingt vielversprechend: Frankreich trifft auf Japan, Kaffee auf Tee, Matcha (pulverisierter Grüntee) auf Schokolade. Der Konfekt ist Hausgemacht, Tee und Kaffee aus spezialisierten Fachgeschäften. Uns interessiert natürlich vor allem der Letztere, aber dass wir gleich am Eröffnungswochenende vorbeischauen, liegt zugegebenermassen doch auch an der magischen Anziehungskraft der bunten Delikatessen. Erwähnen sollte man dazu vielleicht, dass sowohl Veganer als auch Diabetiker hier etwas zu Naschen finden. Weiterlesen

Z am Park


Bohnen:

  • Café Noir Espresso, Arabica aus Brasilien (Santos), Costa Rica, Sidamo (Äthiopien) und Parchment Robusta aus Indien. Dunkel geröstet.

Röster: Café Noir, Zürich

Maschine: Dalla Corte Evolution (Siebträger)

Wo: Zurlindenstrasse 275, Zürich

Bericht:

„To tamp, or not to tamp, that is the question”. Nein, Shakespeare benutzte definitiv keinen Tamper, denn es gab ja auch noch keine Espressomaschinen. Heute gibt es beides und immer wieder mal sorgt der kleine Handstempel für Diskussionen unter Kaffeefreunden. Das Z am Park wurde diesbezüglich auch hier schon kontrovers diskutiert, also habe ich mir das Lokal mal selber angeschaut. Auf den ersten Blick erinnert sowohl die Klientel als auch das Interieur ein wenig an das Kafi für Dich. Interessanterweise ist auch die Wahl des Kaffeelieferanten und der Maschinenmarke gleich ausgefallen: eine gerngesehene, da qualitativ vielversprechende Kombination. Weiterlesen

Kafi für Dich


Bohnen:

  • Café Noir Espresso, Arabica aus Brasilien (Santos), Costa Rica, Sidamo (Äthiopien) und Parchment Robusta aus Indien. Dunkel geröstet.
  • Café Noir Crema, Arabica aus Brasilien (Santos), Malabar (Indien), Sidamo (Äthiopien) und Parchment Robusta aus Indien. Mittel geröstet.

Röster: Café Noir, Zürich

Maschine: Dalla Corte DC Pro (Siebträger)

Wo: Stauffacherstrasse 141, Zürich

Bericht:

Das Kafi für Dich soll ein Ort der Begegnung sein. Alle sollen auf ihre Kosten kommen, so gibt es eine Kinderecke für die kleinen Besucher und immer wieder kulturelle Veranstaltungen für die etwas älteren. Die vielen grossflächigen Holztische laden förmlich zum Arbeiten ein, weshalb es kaum überrascht, dass die meisten Besucher Papiere vor sich ausgebreitet haben oder hinter einem Laptop sitzen. Weiterlesen