Milchbar


milchbar

Bohnen:

  • Espresso: India Delight (Eastern Ghats, Indien), washed.
  • Espresso: Don Joel (San Luis de Grecia, Costa Rica),  honey/natural.
  • Filter: Kochere (Yirgacheffe, Äthiopien), washed.
  • Filter: Fazenda Recreiro (Vale da Grama, Brasilien), pulped natural.
  • Filter: La Casona (Tarrazu, Costa Rica), washed.

Röster: The Black&Blaze coffee roasting company, Ebmatingen

Maschine: La Marzocco Stada EP (Siebträger)

Wo: Kappelergasse 16, Zürich

Bericht:

Woran erkennt man, dass man ein echtes Kaffee Problem hat? Nicht etwa eine Koffein Sucht, sondern vielmehr eine an Obsession grenzende Leidenschaft? Zum Beispiel wenn man am anderen Ende der Welt auf einer tropischen Insel weilt und sich ernsthaft darüber aufregt, die Eröffnung eines neuen Lokals hier in der kalten Schweiz zu verpassen. Dies ist mir tatsächlich in etwa so widerfahren, als vor ein paar Wochen die ersten Bilder von der neuen Milchbar auf Facebook auftauchten. Zugegeben, ich war etwas auf Kaffeeentzug, aber eine Kaffeebar mit Syphon, V60, Chemex, Aeropress, Über Boiler, La Marzocco Strada und sonst allem, was das Coffee-Nerd Herz höher schlagen lässt, mitten in Zürich? Und ausgerechnet jetzt bin ich weg?? Weiterlesen

Werbeanzeigen

ViCafe


baristaespressobar

Bohnen:

  • Hausmischung: Arabicabohnen aus Brasilien, Guatemala, Kenia und Indien

Röster: Rösterei Untergass GmbH (Vivi Cafe), Eglisau

Maschine: La Marzocco GB/5 (Siebträger)

Wo: Birmensdorferstrasse 240, Zürich und neu: Theaterstrasse 14, Zürich

Bericht:

“Vivi-Kola” dürfte vielen Zürcherinnen und Zürcher ein Begriff sein, entweder als nostalgische Erinnerung an ein Produkt aus den guten alten Zeiten, oder als Trendgetränk aus den guten neuen Zeiten, da die Coca Cola Alternative vor wenigen Jahren neu lanciert wurde. Etwas weniger Medienaufmerksamkeit bekam ein anderes Produkt aus dem gleichen Haus, nämlich „Vivi-Cafe“. Obwohl auch dieser schon seit einiger Zeit in einer Handvoll Lokalitäten gekauft oder getrunken werden kann, gibt es seit wenigen Wochen eine neue Take-Away Kaffeebar am Goldbrunnenplatz, mit welcher Vivi-Cafe seinen Bekanntheitsgrad deutlich steigern dürfte. Weiterlesen

Bovelli


bovelli

Bohnen:

  • House Coffee: Fazenda Dona Nenem (Minas Gerais, Brasilien), pulped natural
  • Wote Konga (Yirgacheffe, Äthiopen), natural
  • Furioso, 90% Arabica (Kolumbien), 10% Robusta (Indien)

Röster: G. Henauers Sohn AG (Henauer Kaffee), Höri

Maschine: Dalla Corte Evolution (Siebträger)

Wo: Sihlstrasse 20, Zürich

Bericht:

Das ehemalige Infinito ist jetzt eben doch endgültig “finito”. Zwar sieht auf den ersten Blick noch vieles ähnlich aus, doch das neu eingezogene Bovelli verspricht bei genauerem Hinsehen ein deutliches Upgrade von den früher ausgeschenkten italienischen Kaffeemischungen. Dem Konzept mehrere Kaffees zu offerieren ist man erfreulicherweise treu geblieben, nur was genau offeriert wird unterscheidet sich um Welten. Nachdem ich mich auf dem sich über die ganze Breite des Raumes erstreckende Menüboard zurechtgefunden habe, fällt mir sogleich das clever gestaltete Kaffeemenü auf. Weiterlesen

Chez Toi


Bohnen:

  • Hausmischung, aus 50% Arabica aus Äthiopien und Kuba, und 50% Robusta aus Indien.

Röster: Kaffeepur AG, Niederrohrdorf

Maschine: Dalla Corte Evolution (Siebträger)

Wo: Meinrad Lienert Strasse 1, Zürich

Bericht:

Schon fast ein Jahr ist es her seit das Sisu nach einer längeren Sommerpause die Türen endgültig geschlossen liess und eine “nordische Lücke” in Zürich hinterliess. Als ich kürzlich in Stockholm von Café zu Café zog und in Mitten von puristischem Design, Filterkaffee und Zimtgebäck immer mal wieder an das Sisu denken musste, wurde mir ebenfalls bewusst, dass es nun eigentlich gar nichts vergleichbares mehr in Zürich gibt. Auf jeden Fall sind die Räumlichkeiten mittlerweile wieder gefüllt und zwar mit einer Crêperie. Das heisst aber nicht, dass mich reine Nostalgie an die Meinrad Lienert Strasse verschlagen hätte, denn bereits im Internet kann man lesen, dass im neuen Lokal eine Spezialmischung von Kaffeepur ausgeschenkt wird, was an sich schon Grund genug für einen Test ist – sind Lokale mit entsprechenden Bohnen doch nach wie vor eine Seltenheit in Zürich. Weiterlesen

Kleine Freiheit


kleinefreiheit

Bohnen:

  • „Premium Blend“. 100% Arabica Mischung aus Indien, Mexiko, Kolumbien und Brasilien.

Röster: The Black&Blaze coffee roasting company, Ebmatingen

Maschine: Franke LaSpaziale S9 (Siebträger)

Wo: Weinbergstrasse 30F1

Bericht:

Als diesen Frühling ein simpler Schiffscontainer den zuvor kaum genutzten Weinbergpark zu einem Freiluftcafé umwandelte, war der Name noch Programm. Auf der Parkbank sass man in der unweit vom Central gelegenen Mini-Oase nach wie vor ziemlich einsam – nun einfach mit einer Tasse Kaffee in der Hand. Mit dieser Art der Freiheit war es jedoch nur wenige Wochen später bereits vorbei, denn dieser „Ort der Begegnung“, wie er von den Machern beschrieben wird, hat scheinbar voll ins Schwarze getroffen und die Herzen der Quartierbewohner im Sturm erobert. Wer mittags oder abends etwas trinken möchte, muss unter Umständen etwas Bereitschaft zur Improvisation mitbringen und sich schon mal mit einem grossen Stein als Stuhl begnügen. Doch genau dieser bunte Mix an Sitz- und Abstellgelegenheiten gibt diesem Ort den nötigen Charme: Weiterlesen

Henrici


Bohnen:

  • Henrici Espresso, Arabica-Hochlandmischung aus Kenya, Guatemala, Sumatra, Sulawesi, Plantation (Indien), und Java. Dunkel geröstet.
  • Henrici Crème, Arabica-Hochlandmischung aus Java, Sumatra, Zentralamerika, Südamerika, und Indien. Mittel geröstet.
  • Wechselnde Single-Origins von Rast als Filteraufguss oder Espresso.

Röster: Rast Kaffee AG, Ebikon

Maschine: Dalla Corte Evolution (Siebträger), Hario Dripper (Filteraufguss)

Wo: Niederdorfstrasse 1, Zürich

Bericht:

Schon über ein Jahr ist es her, seit ich den Coffee-Guide Zürich mit dem Café Henrici begonnen habe. Viel hat sich in der Zwischenzeit verändert, weshalb es an der Zeit ist, hier etwas „aufzuräumen“, denn ständige Aktualisierungen als Kommentare und Hinweise werden irgendwann etwas unübersichtlich. Anmerken möchte ich auch gleich, dass es hier nicht darum geht ein einzelnes Lokal bevorzugt zu behandeln, sondern einerseits die Leser auf ein neues und äusserst lobenswertes Angebot aufmerksam zu machen und andererseits auch auf den progressiven Charakter dieses Lokals hinzuweisen, denn für alle Cafés gilt: Stillstand = Rückschritt. Weiterlesen

Gleis 9


Bohnen:

  • Black Power, Espressomischung aus 60% Arabica aus Äthiopien und Kenya, und 40% Gourmet-Robusta aus Uganda. Dunkel geröstet.
  • Assemblage No.5, 100% Hochland-Arabica aus Kolumbien, Indien, Guatemala, Sumatra und Papua Neuguinea. Mittel geröstet.

Röster: Kaffeepur AG, Niederrohrdorf

Maschine: La Cimbali M29 Selectron (Siebträger)

Wo: Affolternstrasse 52, Zürich-Oerlikon

Bericht:

Nach dem Le Puy ist das Gleis 9 das zweite Lokal in Zürich das auf Bohnen der Gourmetrösterei Kaffeepur setzt. Das macht natürlich neugierig, also ab auf Oerlikon – Neuland im Coffee-Guide Zürich. Das Gleis 9 befindet sich gleich hinter dem Bahnhof, am Rande des Geschäftsviertels, weshalb es besonders über Mittag sehr gut frequentiert ist. Hier ist vielleicht auch gleich anzumerken, dass es sich nicht um ein Café handelt, sondern viel mehr um eine „Bistro-Bar“. Wer also nur einen Kaffee trinken will, findet mit Sicherheit gemütlichere Lokale. Weiterlesen