Le Raymond


leraymond

Bohnen:

  • Classic: Henauer Los Pinos, Nicaragua, washed.
  • Modern: Stoll Pampojila, Guatemala, washed.

Röster: G. Henauers Sohn AG (Henauer Kaffee), Höri / Stoll Kaffee AG, Zürich

Maschine: La Marzocco GB 5 (Siebträger)

Wo: Bleicherweg 8, Zürich

Bericht:

Le Raymond ist der neue Bruder von Grande und Bovelli, zwei etablierte Café-Bars und beliebte Anlaufstellen von Kaffeeliebhabern. Somit könnte dieser Testbericht auch gleich beendet werden, denn kaffeetechnisch haben diese drei Lokale ihr Konzept nun vereinheitlicht und deshalb war seit meinem letzten Besuch im Bovelli auch klar, was ich hier antreffen würde. Bereits von einer Kette zu sprechen, wäre wohl etwas übertrieben und diverse vergleichbare Konzepte im Ausland zeigen auch, dass ein Wachstum in diesem Umfang noch lange kein Qualitätskompromiss bedeuten muss. Weiterlesen

Advertisements

Coffee-Guide Genf

genf

Zürich ist super, keine Frage. Aber manchmal muss man etwas über den Untertassenrand hinaus blicken. Oder sogar über den Röstigraben. Für eine Konferenz reiste ich kürzlich nach Genf und weil das ja nicht gleich um die Ecke liegt, liess ich mir die Chance natürlich nicht entgehen, die dortige Kaffeeszene auszukundschaften. Nach einer kurzen Internetrecherche hatte ich zwar nur gerade zwei Lokale auf dem Radar, aber die begeisterten dafür umso mehr! Nach ein paar Vorträgen an der Universität ging der Spass also los und praktischerweise lag mein erstes Ziel auch nur ein paar Strassen weiter an der Rue des Bains. Weiterlesen

Miró Coffee Truck


campesino

Update: Ehemals Campesino Coffee heisst jetzt Miró!

Bohnen:

  • Espresso: Vale Verde (Bahia, Brasilien), pulped natural.
  • Filter: Hacianda La Esmeralda (Palmira, Panama), natural.
  • Filter: Adado (Yirgacheffe, Äthiopien), washed.
  • Finca El Carmen (Ataco, El Salvador), washed/dried.
  • Beneficio Santa Rosa (Copan & Ocotepeque, Honduras), washed/dried.

Röster: Campesino GmbH, Zürich

Maschine: La Marzocco Linea PB (Siebträger), Moccamaster KBGC982 AO Yellow Pepper (Filter)

Wo: Leonhardstrasse 34, Zürich (Mo) , Wolfgang-Pauli-Strasse 16-18, Zürich (Mi-Fr)

Bericht:

Vom Campesino Coffee Truck hörte ich zum ersten Mal als die beiden Jungs von Campesino Coffee Roasters ein Bild vom ersten Arbeitstag im Internet teilten. Darauf zu sehen war ein dick in Winterkleidung eingemummter Barista und stürmischer Schneefall. Die Temperatur befand sich offenbar in einem derart niedrigen Bereich, dass selbst die Milch am Stand gefror. Fast forward um ein paar Wochen: Das Kaffeemobil steht nur Montags auf der mir günstig gelegenen Polyterrasse und ich habe frei und Zeit. Und es regnet. In Strömen. Kalt ist es sowieso. Weiterlesen

Brühnett


bruehnett

Bohnen:

  • Espresso: Fazenda Dona Nenem (Minas Gerais, Brasilien), pulped natural
  • Espresso: Wote Konga (Yirgacheffe, Äthiopen), natural
  • Aeropress: Kabare AA, (Kenia), washed & sundried

Röster: G. Henauers Sohn AG (Henauer Kaffee), Höri

Maschine: La Marzocco GB/5 (Siebträger)

Wo: Gerbestrasse 2, Wädenswil

Bericht:

Nach Wädenswil gehen nun nicht mehr nur Bier-Liebhaber für das bekannte Wädi Bräu, sondern ab sofort auch Kaffee-Liebhaber für ein Wädi Brüh bei Brühnett. Natürlich haben die Kaffees in Janine Landolts neuem Lokal nicht derart plumpe Namen – der Lokalnamen ist Wortspiel genug. Die Kaffees heissen hier wie gewohnt Espresso, Cappuccino, usw. oder, wie erfreulicherweise immer öfters der Fall, dann gleich wie die Bohnen, was meistens dem Namen der Farm oder Anbauregion entspricht. So ist also auf dem Infoboard hinter der Theke zu lesen, dass es hier etwas Namens “Dona Nenem” gibt, aber auch einen Kaffee der “Wote Konga” heisst. Dem aufmerksamen Leser dürften diese Kaffees irgendwie bekannt vorkommen, was vermutlich daran liegt, dass dieselben Kaffees auch im kürzlich eröffneten Bovelli in Zürich ausgeschenkt werden. Weiterlesen

Visitor


visitor

Bohnen:

  • “Amaro Gayo”. Single Origin aus Äthiopien. Trocken aufbereitet.

Röster: Stoll Kaffee AG, Zürich

Maschine: La Marzocco Linea PB (Siebträger)

Wo: Badenerstrasse 123, Zürich

Bericht:

Als wäre es Bestimmung gewesen. Eigentlich wollte ich ja bloss in diese angesagte Kaffeebar mit dem lustigen Namen. Am Stauffacher bin ich aber spontan im Tram sitzen geblieben, um mal kurz einen Blick auf ein neues Take Away bei der Kalkbreite zu werfen, so aus reiner Neugier. Noch auf dem Hinweg beschliesse ich innerlich auch für die Gegenstrecke die Dienste der VBZ in Anspruch zu nehmen – es war einer dieser regnerischen Tage und die Strecke Bezirksgebäude-Kalkbreite kommt mir im Tram untypisch lang vor für eine einzige Haltestelle. Doch als dann meine Neugier befriedigt ist, schlage ich gedankenlos den Weg Richtung Stauffacher ein. Na dann halt eben doch zu Fuss. Und plötzlich stehe ich vor einem Schaufenster einer dieser modern minimalistisch eingerichteten Läden, als mich eine silberne LaMarzocco Linea anstrahlt. Habe ich gerade richtig gesehen?

Weiterlesen

Bear Brothers & Cow


Update: Per 24.5.2014 ist BBC leider geschlossen. Bis eine neue Lokalität gefunden ist, soll bald importierter Spezialitätenkaffee via Onlineshop vertrieben werden! Siehe http://www.bbc-coffee.ch für updates)

bearbrotherscow

Bohnen: (zurzeit)

Espresso

  • Bosques de San Francisco, Antigua, Guatemala (The Barn)
  • Bonanza Naturals, Mischung aus Brasilien, El Salvador, Äthiopien (Bonanza Coffee Roasters)

Filter

  • Los Pirineos, Tecapa, El Salvador (Kafischmitte)
  • Karimikui, Kenya (Kafischmitte)
  • Kochere, Yirgacheffe, Äthiopien (The Barn)
  • Nyawira, Embu, Äthiopien (The Barn)
  • Finca Licho & Hachira (Henauer Kaffee)

Röster: (zurzeit)

  • Kafischmitte, Langnau i.E.
  • G. Henauers Sohn AG (Henauer Kaffee), Höri
  • The Barn, Berlin (DE)
  • Bonanza Coffee Roasters, Berlin (DE)

Maschine: La Marzocco Strada EP (Siebträger)

Wo: Badenerstrasse 60, Zürich

Bericht:

ENDLICH. Schon seit Jahren wird in der Kaffeeindustrie von der sogenannten „Third Wave“ gesprochen oder von „Specialty Coffee“. Konsumenten beginnen Kaffee nach Anbauregion zu kaufen, Röster beschreiben ihre Produkte mit genauen Geschmacksprofilen, wie man es bisher höchstens vom Weinetikett kannte, und Gastronomen lernen vermehrt, dass sich guter Kaffee nicht einfach auf Knopfdruck zubereiten lässt. Während dieser Trend im Ausland schon seit längerer Zeit vermehrt spezialisierte Kaffeelokale hervorbrachte, die nicht nur verschiedene Kaffees sondern auch verschiedene Zubereitungsformen im Angebot haben, hatte sich diese dritte Welle hier leider bis anhin nur in Teilstücken manifestiert: Den progressivsten Röstern fehlt das hauseigene Café bzw. Stadtnähe, Lokale mit Kaffeeauswahl beschränken diese oft auf Espresso, und bei den ersten Annäherungsversuchen an den neu zelebrierten Filterkaffee steht mangels Bekanntheit der Erlebnisfaktor im Vordergrund, um überhaupt einmal Gäste für das Ungewohnte zu gewinnen. Doch nun wurden die Gebete der Specialty Coffee Anhänger erhört und mit Bear Brothers & Cow erstmals ein Third Wave Coffee Tempel in Zürich eröffnet – eine Pilgerstätte für experimentierfreudige, qualitätsorientierte Kaffeeliebhaber. Weiterlesen

Grande


Bohnen:

  • Single-Origin Kaffee aus Boyacá, Kolumbien. Farm: „Angel Maria Piñeros“. Varietät: Typica (Arabica). Aufbereitung: washed.

Röster: G. Henauers Sohn AG (Henauer Kaffee), Höri

Maschine: La Marzocco GB/5 (Siebträger)

Wo: Limmatquai 118

Bericht:

Wo gibt es den besten Kaffee? Wenn man den Werbeversprechen glauben könnte, so mancherorts. So warb zum Beispiel das Belcafé eine Weile mit dem besten Espresso der Stadt, und bei Starbucks verspricht man auf grossen Plakaten das perfekte Kaffeegetränk. Sogar in einer kleinen Bar im Seefeld mit Vollautomaten habe ich schon das Versprechen eines Espressos der Superlative auf der Kreidetafel gefunden. Das tatsächliche Erlebnis lässt dann aber meistens zu Wünschen übrig. Nun wird man auch im neuen Grande am Limmatquai von einem ähnlichen Versprechen empfangen. Grund für Skepsis? Nicht lange. Weiterlesen